Informationen des NABU

Korkensammlung:

Die Ortsgruppe des NABU in Woltersdorf sammelt jederzeit Flaschenkorken zu Gunsten behinderter Kinder, die durch die Diakonie Kork unterstützt werden.
Die Korkensammlung des Jahres 2005 ergab ein Ergebnis von ca. 20.000 Flaschenkorken, wofür der NABU sich bei allen Unterstützern herzlichst bedanken möchte.
Korken können jederzeit im Drosselsteg 3 in Woltersdorf abgegeben werden. Bitte hängen Sie die Korken in einer Tüte über den Zaun oder stellen Sie die Tüte in den Vorgarten.

Naturschutzfonds Brandenburg gibt kostenlos heimische Gehölze ab

Pressemitteilung  der Stiftung Naturschtzfonds Brandenburg vom  03.04.2006

Frühlingszeit ist Pflanzzeit

Potsdam/Eberswalde. Passend zum endlich einsetzenden Frühlingswetter möchte die Stiftung Naturschutzfonds zur besten Pflanzzeit daran erinnern, dass sie noch immer gebietsheimische Gehölze abgibt. Das Angebot erfolgt in Kooperation mit dem Forstbotanischen Garten der Fachhochschule Eberswalde. Für Projekte und Maßnahmen des ehrenamtlichen Naturschutzes sind die Pflanzen kostenlos. Einzige Voraussetzung hierfür ist ein Antrag mit einer Projektbeschreibung an den Naturschutzfonds.

Besonders dringend werden Abnehmer für die Flatter-Ulme und den Holzapfel gesucht, da diese Baumarten ihrer „Kinderstube“ im Forstbotanischen Garten entwachsen sind und schnellstmöglich ausgepflanzt werden müssen.

In geringerer Zahl sind dann im Herbst weitere Arten wie Hartriegel, Kreuzdorn und Heckenrose erhältlich. Der Baum des Jahres 2006, die selten gewordene Schwarzpappel, kann ebenfalls im Herbst bereitgestellt werden, wie Michaela Jansik vom Naturschutzfonds mitteilt.

„Bei den Pflanzen handelt es sich um gebietsheimische Gehölze des Odertals. Daher ist es unser Ziel, dass sie in diesem Landschaftsraum wieder Wurzeln schlagen können“, so Michaela Jansik. Mit seinem Angebot möchte der Naturschutzfonds deswegen in der Hauptsache die östlichen, nahe der Oder gelegenen Landkreise Uckermark, Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree und Spree-Neiße erreichen.

Die Mutterpflanzen der nun abzugebenden Bäume und Sträucher erhielten im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojektes der Fachhochschule Eberswalde die Zulassung als „Erntebestände gebietsheimischer Gehölze des Landes Brandenburg“ - ein vegetationsökologisches Qualitätssiegel gewissermaßen. Die Bestände stehen ab sofort für Interessenten zur Gewinnung von gebietsheimischem Pflanzenmaterial zur Verfügung. Fragen hierzu beantwortet Frank Becker von der Landesforstanstalt Eberswalde (Telefon: 033 34 - 65-167).

Ansprechpartner:

Michaela Jansik

Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

Lennéstraße 74

14471 Potsdam

Tel.: (0331) 971 64 79

Dr. Bernhard Götz

Forstbotanischer Garten der Fachhochschule Eberswalde

Am Zainhammer

516225 Eberswalde

Tel: (03334) 65-563